Smart fotografieren – Schönere Bilder mit dem Smartphone & der Kompaktkamera

Dauer: 4 Stunden

Es muss nicht immer die große Profikamera sein, um schöne Erinnerungsfotos zu machen. Kompaktkameras lassen sich einfacher bedienen und besser transportieren und  Smartphones begleiten uns durch unseren Alltag. Wir haben sie ständig dabei und auch wenn Sie von vielen Fotografen belächelt werden, bieten Sie inzwischen sehr gute Fotofunktionen und hohe Bildqualitäten. Zwar sind die technischen Einflussmöglichkeiten auf das Bild im Vergleich zu echten Kameras deutlich eingeschränkt, jedoch mit ein paar einfachen Übungen und ein wenig Basiswissen über Bildaufbau, Bildwirkung und Motivwahl kann man mit diesen kleinen Dingern erstaunlich gute Ergebnisse erzielen und mehr aus ihnen rausholen, als nur einen einfachen Schnappschuss.

Egal ob Sie eine professionelle, hochtechnische Spiegelreflexkamera besitzen oder mit einem Smartphone fotografieren, weit vor der Technik, stehen Themen wie Bildidee, Bildaussage, Bildausschnitt, Blickwinkel, das richtige Timing, etc.

Einige der bekanntesten und interessantesten Fotografien der Geschichte entstanden mit Gerätschaften, die technisch deutlich schlechter gestellt waren, als die heutigen Kompaktkameras oder die Kameras in Smartphones. Nicht etwa, weil diese Fotografien technisch perfekt gewesen wären, sondern weil die Bildaussage und die Bildidee ein gutes Bild ausmachen. Lernen Sie in diesem Kurs, wie Sie Ihre Schnappschüsse verbessern und einfach schönere Bilder machen können.


Aufbau und Ablauf des Fotokurses

Der Kurs findet in zwei Teilen statt. Der erste Teil des Kurses (ca. 1 Stunde) findet im Seminarraum statt und vermittelt zunächst einige Grundlagen rund um Themen wie Bildidee, -aussage, -ausschnitt, sowie Bildwirkung. Sofern es die Teilnehmer wünschen, können diese Themen bereits an ausgesuchten Bildern der Teilnehmer besprochen werden. Auch die digitale Nachbearbeitung der Bilder wird kurz an einigen Beispielen gezeigt.

Außerdem wird kurz der technische Hintergrund einiger mitgelieferter “Szeneprogramme”, wie beispielsweise Portraitfoto, Landschaftsfoto, Makrofoto, etc. erläutert.

Der zweite Teil des Kurses findet im Anschluss draußen statt. Wir begeben zu Fuß in die Bremer Innenstadt statt und beschäftigen uns unterwegs mit der praktischen Umsetzung der erlernten Gestaltungsregeln, sowie mit dem Thema “Motive sehen, finden und umsetzen.”


 Themenschwerpunkte:

  • Szeneprogramme und deren Bedeutung
  • Die Bildidee – Was soll mein Bild eigentlich zeigen?
  • Der richtige Bildausschnitt
  • Gezielter Einsatz des Blickwinkels
  • Motive finden und sehen
  • Bilder aufbauen – Basisregeln des Bildaufbaus
  • Wie wirken Bilder und wie sehen wir sie uns an?
  • Möglichkeiten der Bildbearbeitung / Bildentwicklung (Ein erster Ausblick)
  • Panoramafreiheit, Straßenfotografie, das Recht am eigenen Bild, Urheberrecht
  • Grenzen der Smartphone Fotografie

Vorkenntnisse & Voraussetzungen

Spezielle Vorkenntnisse sind für diesen Kurs nicht notwendig, die Teilnehmer sollten über eine Kompaktkamera oder ein Smartphone mit Fotofunktion verfügen, ein bestimmtes Modell oder Betriebssystem sind nicht notwendig.

Die Teilnehmer werden gebet eine kleine Auswahl (3-4 Bilder) ausgesuchter Schnappschüsse mitzubringen, die für die Bildbesprechung in der Gruppe genutzt werden können.